Whitney Houston Tot – Whitney Houston Dead

Whitney Houston Tot – Whitney Houston Dead

Au Mann. Whitney Houston ist tot. Eilmeldung läuft gerade über alle News Ticker. Und wieder kommen die Einschläge näher.

Diskografie

Hier ist eine Auswahl der wichtigsten Veröffentlichungen von Whitney Houston. Für die vollständige Chartdiskografie (Großbritannien, USA, deutschsprachige Länder) siehe Whitney Houston/Diskografie.

Alben

  • Whitney Houston (1985)
  • Whitney (1987)
  • I’m Your Baby Tonight (1990)
  • The Bodyguard (Soundtrack, 1992)
  • The Preacher’s Wife (Soundtrack, 1996)
  • My Love Is Your Love (1998)
  • The Greatest Hits (2000)
  • Love, Whitney (2001)
  • Just Whitney… (2002)
  • I Look to You (2009)

Singles

  • You Give Good Love (1985)
  • Saving All My Love for You (1985)
  • How Will I Know (1985)
  • Greatest Love of All (1986)
  • I Wanna Dance with Somebody (Who Loves Me) (1987)
  • Didn’t We Almost Have It All (1987)
  • So Emotional (1987)
  • Where Do Broken Hearts Go (1988)
  • Love Will Save the Day (1988)
  • One Moment in Time (1988)
  • I’m Your Baby Tonight (1990)
  • All the Man That I Need (1990)
  • The Star-Spangled Banner (1991)
  • I Will Always Love You (1992)
  • I’m Every Woman (1993)
  • Exhale (Shoop Shoop) (1995)
  • Step by Step (1997)
  • When You Believe (mit Mariah Carey, 1998)
  • My Love Is Your Love (1999)
  • Could I Have This Kiss Forever (mit Enrique Iglesias, 2000)
  • I Look To You (2009)
  • Million Dollar Bill (2009)

Filmografie

  • 1992: Bodyguard (The Bodyguard)
  • 1995: Warten auf Mr. Right (Waiting To Exhale)
  • 1996: Rendezvous mit einem Engel (The Preacher’s Wife)
  • 1997: Cinderella (Rodgers & Hammerstein’s Cinderella)

Auszeichnungen

  • 1986: Grammy Award Beste weibliche Pop Performance für „Saving All My Love For You“
  • 1988: Grammy Award Beste weibliche Pop Performance für „I Wanna Dance With Somebody“
  • 1994: Grammy Award Song des Jahres für „I Will Always Love You“
  • 1994: Grammy Award Beste weibliche Pop Performance für „I Will Always Love You“
  • 1994: Grammy Award Album des Jahres für „The Bodyguard“
  • 1999: Bambi in der Kategorie “Pop International”
  • 2000: Grammy Award R’n’b Song des Jahres für „It’s Not Right But It’s Okay“
  • 2001: BET Lifetime Achievement Award
  • 2004: Women’s World Award – World Artist Award for Lifetime Achievement
  • 2009: International Artist Award (AMA’s)

 


Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.


 

3 Kommentare zu “Whitney Houston Tot – Whitney Houston Dead”

  1. Oliver
    Februar 12th, 2012 08:20
    1

    Eine Todesursache war zunächst noch nicht bekannt. “Wir haben keinen Hinweis auf eine Straftat von außen. Wir untersuchen noch, aber offenkundige Hinweise auf Gewalteinwirkung gibt es nicht”, sagte Mark Rosen von der Polizei in Beverly Hills. Ob Drogen im Spiel gewesen seien, könne er nicht sagen. “Wir konnten im ersten Moment keine Hinweise finden, wir stehen aber noch ganz am Anfang unserer Untersuchung.”

    Es gibt schon Seiten mit Kerzen und Gedenkseiten im Netz, wie z.B. diese hier:

    http://www.gedenkseiten.de/whitney-houston/

  2. admin
    Februar 12th, 2012 11:09
    2

    Großes Spekulations-Kino schon am laufen. Das Einzige was an Whitney wirklich komisch ist, das man so viel Geld verballern kann um am Ende nix mehr zu haben – 170 Millionen verkaufte Platten – da waren locker 100 Millionen Dollar drin.