PayPal Here- Geld im Ausland mit langen Wartezeiten ?

PayPal Here- Geld im Ausland mit langen Wartezeiten ?

(Quelle Paypal)

PayPal Here- Geld im Ausland mit langen Wartezeiten ? – Lust auf Dein Geld zu warten ?? PayPal versucht mal wieder zuzulangen ?! – Kein Fleisch – kein Fisch – Komisch. Die lustig kunterbunte Internet Webseite Paypal, vielen auch bekannt unter eines der folgenenden Schlagworte.: “paypal hotline | paypal hack | paypal handy aufladen | paypal hilfe | paypal händler | paypal höchstbetrag | paypal homepage | paypal hack 2011 | paypal hbci | paypal hält geld zurück” hat jetzt so ein buntes lustiges Modul entwickelt, damit die Eisdiele um die Ecke jetzt Prima einfach die Moneten nach Luexembourg schaffen kann.

Gut, wer sein Geld nicht Dringend braucht kann seiner Bank den Rücken kehren und sich auf digitales Roulette zu Spitzenkonditionen mit PayPal einlassen. Kunden berichten schon fast voller Inbrunst.: Geld eingefroren, PayPal verlangt immer wieder Nachweise die man schon hat, Konto gesperrt und hohe PayPal Gebühren. Also ganz sicher KEIN Grund seiner Bank um die Ecke den Rücken zu kehren.

Zielgruppe sollen vor allem kleine Unternehmen werden, die Zahlungen per Kreditkarte oder PayPal annehmen und auch Rechnungen verschicken. Bei der Bezahlung mit Karte wird diese wie üblich durch den eingebauten Kartenleser gezogen. Akzeptiert werden unter anderem die Kreditkarten der Anbieter wie Visa, American Express und Mastercard. Alternativ ist auch das Einscannen mit der Handykamera oder die Eingabe der Kartendaten in die App möglich. Händler zahlen für jede Transaktion eine einheitliche Gebühr von 2,7 Prozent des Umsatzes. PayPal konkurriert unter anderem mit dem Dienst des Anbieters Square des Twitter-Mitgründers Jack Dorsey. Dieser verlangt eine Gebühr von 2,75 Prozent des Umsatzes und zählte Ende vorigen Jahres 100 Millionen Nutzer, wie Bloomberg berichtet.

So heisst es auf verschiedenen Webseiten.: “eBay-Zahlungen werden verzögert an Sie ausgezahlt – Für neue eBay-Verkäufer verzögert sich die Geldauszahlung. Das bedeutet für Sie: Ab dem 27.06.2011 können Sie Ihre eingehenden Zahlungen noch nicht sofort auf Ihr Bankkonto abbuchen oder damit bezahlen. Nach spätestens 21 Tagen geben wir Ihr Geld wieder frei. So lange müssen Sie aber nur in den seltensten Fällen warten: Zum Beispiel erhalten Sie Ihr Geld, sobald Sie eine positive Bewertung auf eBay bekommen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.PayPal.de/auszahlungsinfo.” ( Quelle: http://goo.gl/sBDwH )

PayPal, Inc [ˈpeɪˌpæl] (engl. wörtlich Bezahlfreund, angelehnt an pen pal, Brieffreund) ist eine Tochtergesellschaft des US-Unternehmens eBay (im Juli 2002 erworben), die unter ihrem Markennamen ein Online-Bezahlsystem betreibt. Es kann als Micropayment-System und zur Begleichung von Mittel- und Kleinbeträgen zum Beispiel beim Ein- und Verkauf im Online-Handel genutzt werden. Laut eigenen Angaben hat PayPal mehr als 230 Millionen Mitgliedskontenin 190 Nationen. Der Hauptsitz des Unternehmens ist San José, das europäische Tochterunternehmen ist PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A. und hat seinen Sitz in Luxemburg. ( Quelle Wikipedia )

PayPal in Deutschland

Es steht seit Februar 2004 eine deutschsprachige PayPal-Website zur Verfügung. In den Online-Marktplatz eBay wurde PayPal im Juni 2004 integriert. PayPal hat alleine in Deutschland inzwischen über 15 Millionen Kundenkonten (Stand: August 2011). PayPal-Nutzer können in Deutschland mittels Lastschrift, Kreditkarte, Online-Überweisung (mittels giropay) und Guthaben auf dem PayPal-Konto bezahlen. Im Oktober 2010 beteiligte sich PayPal an dem deutschen Factoringunternehmen BillSAFE und bietet seinen Nutzern seit 4. November 2010 zusätzlich die Zahlungsart „auf Rechnung“ an.

Status als Bank in Europa

Am 2. Juli 2007 wechselte PayPal seinen Status in Europa zu einer Bank, nachdem es von der luxemburgischen Bankbehörde eine Banklizenz für Europa erhalten hatte. Alle Konten von PayPal wurden an diesem Tage von PayPal (Europe) Ltd. nach PayPal Luxemburg transferiert. Dies hatte auch eine Überarbeitung der Nutzungsbedingungen zur Folge. PayPal wird seitdem von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) reguliert. Ein Guthaben auf einem PayPal-Konto ist nicht durch das Einlagensicherungssystem geschützt. Der Wechsel des Kontos von PayPal (Europe) Ltd. zu PayPal Luxemburg erfolgte automatisch. Die genaue Bezeichnung der neuen Firma lautet „PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A.“. Die Gebühren und der Käuferschutz waren von dem Wechsel nicht betroffen.

Datenabgleich mit Verdächtigenlisten des US-Heimatschutzministeriums >>LESEN !<<

Immer wieder tauchen in Foren und Zeitschriften Berichte darüber auf, dass PayPal die Konten seiner Nutzer sperrt, wenn nur der geringste Verdacht besteht, der Kunde gehe terroristischen Aktivitäten nach, oder auch beim behaupteten Verdacht betrügerischer Aktivitäten. Dies trifft auch viele unschuldige Personen, die dann vom Zugriff auf ihr Guthaben ausgeschlossen sind. Laut der Ausgabe 12/2006 der Computerzeitschrift PC Professionell werden die Kundendaten bei PayPal mit von der US-amerikanischen Heimatschutzbehörde geführten Listen von Terror- oder Drogenhandel-Verdächtigen abgeglichen. Dabei reiche schon die Namensähnlichkeit mit einem Eintrag aus, um ins Visier der US-Fahnder zu geraten. Unter Umständen wird das Konto gesperrt, der Nutzer kommt für längere Zeit nicht mehr an sein Geld. Stattdessen wird er per Mail aufgefordert, seine Identität amtlich zu beweisen und persönliche Dokumente an eine nicht näher bezeichnete Stelle in Omaha im US-Bundesstaat Nebraska einzureichen, u. a. Kopien des Personalausweises sowie Kreditkarten- oder Stromabrechnungen.

Sperrung von Konten verwandter Personen >>LESEN !<<

Ferner sind auch Fälle bekannt geworden, in denen PayPal in Konfliktfällen nicht nur das Konto des Betroffenen sperrt, sondern auch das unabhängig geführte Konto eines Verwandten. Nach deutschem Bankenrecht ist eine solche Verknüpfung zweier Konten aufgrund bloßer Verwandtschaft der Inhaber unzulässig, jedoch operiert die europäische PayPal-Tochter nach luxemburgischem Recht und beruft sich gelegentlich auch darauf, keine Bank zu sein, sondern ein Internet-Bezahldienst, für den andere Regelungen gälten.

Geschäftsführung ohne Auftrag >>LESEN !<<

Vor einiger Zeit wurde auch bekannt, dass PayPal, ohne dafür beauftragt worden zu sein, Rechtsgeschäfte im Namen von Kunden abschließt. Konkret hat die PayPal GmbH schon öfter Abonnements ihrer Kunden bei dritten Unternehmen storniert, teilweise war die Bezahlung dafür noch gar nicht fällig gewesen. Diese Vorgangsweise stellt in Deutschland nach § 687 BGB eine angemaßte Geschäftsführung ohne Auftrag dar und ist verboten. Außerdem begeht PayPal in diesen Fällen eine Vertragspflichtverletzung nach § 280 BGB an den dritten Unternehmen. In einem veröffentlichten Fallrechtfertigte sich die PayPal GmbH, Abonnements stornieren zu dürfen, da dies in den „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ (AGB) von PayPalfestgelegt sei. Jedoch ist in jenen AGB die Geschäftsführung ohne Auftrag gar nicht angeführt.

Kritische Artikel und Beiträge

Artikel der Münchner IT-Recht Kanzlei Keller-Stoltenhoff, Keller, Münch, Petzold

Beiträge des c’t magazin.tv des Hessischen Rundfunks

Artikel bei Spiegel Online

Kritische Webseiten

  • Falle-Internet – Artikel, der grundsätzliche Mängel des PayPal-Systems aufzeigt und darstellt, wie PayPal speziell für Verkäufer sogar eine erhebliche Erhöhung des Risikos darstellt.
  • Paypal als Alternative Bezahlmethode – Artikel der sich mit den Vorteilen für Käufer und den Problemen und Gefahren bei Paypal kritisch auseinandersetzt.

( Quelle Wikipedia )

Das Geschäftsgebahren von PayPal erinnert doch ein wenig an die Zahlungsoptionen bei der Mafia. ( meine Meinung ) Besonders interessant fand ich den Teil mit der “Stromrechnung”. Das werden wohl einige Zehntausend deutsche PayPal Kunden schon kennen. Nur den Hintergrund solcher Aktionen – den kannte man nicht.


Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.


 

Die Kommentarfunktion ist abgeschaltet.